Industrie 4.0: Internet der Dinge liefert Flottenmanagment für die allgemeine Luftfahrt, EASA approved!

NEWS:

November 2016: Flightlogger entscheidet sich auf der Pilot Career Life in Rom zur Unterstützung von charterware

November 2016: AVIONIK STRAUBING nimmt charterware in's Angebot auf

November 2016: Part21 Entwicklungsbetrieb Gomolzig unterstützt charterware und macht Zulassung für Piper SEMINOLE PA44

November 2016: http://lsv-grenzland.de/anleitungen-webseite/vereinsflieger/vereinsflieger-motorfluege-automatisch-erfassen/

October 2016: GAviators entscheidet sich für charterware an eigener Softwareumgebung

October 2016: LSV Grenzland e.V. adaptiert charterware flightlogs an Vereinsflieger, Anfragen von Vereinen willkommen: tb@pobox.com

October 2016: Westflug Aachen entscheidet sich für charterware an RESI

September 2016: Luxembourg Flight Training Academy asbl entscheidet sich für 1 erste unit und integriert in eigene Software

September 2016: Unsere verbesserte Landestoßmessung geht online ( mehr...)

September 2016: Luxembourg Aéro-Sport asbl entscheidet sich für 1 erste unit und integriert in eigene Software

August 2016: ATC Bonn entscheidet sich für charterware lexware und eigene Reservierung

August 2016: up-in-the-air Kückhofen entscheidet sich für charterware, exact-online und aircraft-info-desk

Juli 2016: md-flugschule Magdeburg entscheidet sich für charterware und aircraft-info-desk

Juli 2016: MG-Flyers Mönchengladbach entscheidet sich für eine 1. Unit zum erweiterten Test mit aircraft-info-desk

Juni 2016: Aero Service Worms entscheidet sich für 1 erste Unit zum erweiterten Test

Mai 2016: WSB GmbH Norden entscheidet sich für charterware und aircraft-info-desk

April 2016: UL-Hannover entscheidet sich für charterware und aircraft-info-desk

März 2016: Aircademy entscheidet sich für charterware und aircraft-info-desk

Dezember 2015: FSV2000 Wien beginnt mit der Vollausrüstung der Flotte mit charterware und aircraft-info-desk

Oktober 2015: Flugschule Jesenwang entscheidet sich für die Vollaustattung der Flotte mit charterware und aircraft-info-desk

July 2015: Die EASA erteilt Zulassung für den Betrieb in Cessna / Piper / Beech / Cirrus / Diamond / Aquila Flugzeugen

Juni 2015: CANAIR Hamburg entscheidet sich für charterware

April 2015: LSV Bielefeld eintscheidet sich für charterware und  aircraft-info-desk

Oktober 2014: Das Angebot wird um harte Landeerkennung und Tracking erweitert.

July 2014: FLYWEST Innsbruck entscheidet sich für charterware und aircraft-info-desk

July 2013: FSV2000 Wien entscheidet sich für charterware aircraft-info-desk

Febr.  2013: Straubing Avionik übernimmt Einrüstung und Zulassung für LBA / EASA Flugzeuge.

Jan 20013: Unsere OBU Generation 3 wird verfügbar. Die Unit Preise fallen unter 1000€.

2010 bis 2012:  charterware liefert OBU Festeinbauten im 80 und 57mm Format an diverse UL Schulen.

2006-2010: Es erfolgt in mehreren Schritten mit UL Schulen die Entwicklung der bereits 2004 patentierten Lösung.

 

Wir schreiben das Zeitalter des Internet der Dinge in dem Maschinen selbständig Daten erheben und kommunizieren, aber in vielen Betrieben werden die Flugdaten noch manuell und gar mehrfach eingegeben.

Einige weit verbreitete Reservierungssysteme sind fast so alt wie das Internet und leisten kaum mehr als ein Google Kalender. Einige dieser Reservierungskalender sehen zwar Flugbücher vor, sind aber nicht mit der Flotte vernetzt. Folglich werden die Flugdaten zur Ausbildungsverwaltung manuell erfaßt. Ihr Rechnungswesen machen Sie mit Tabellenkalkulation oder einer Abrechnungssoftware, jedenfalls tippen Sie die Flugdaten hier ein 2. mal ein. Die Basis ist das gleiche fragwürdige Papierbordbuch in dem sich der Pilot quasi selbst den Flugminutenlieferschein attestiert hat. Sie ahnen, daß Ihnen bares Geld durch die Lappen geht. Das Gleiche macht der Fluglehrer ein 3. mal für seine Logs. Der Steuerberater oder ihre Finanzbuchhaltung erfasst dann für Sie kostenpflichtig alle Belege darunter die Abrechnungen der Flugzeiten ein 4. mal. Der Pilot tut's ein 5. mal für sich, auch das wäre nicht nötig.  Sie könnten ihm den Flugbuchservice über einen etwas höheren Flugstundenpreis verkaufen.

Das ganze Getippsel am Computer muss nicht sein. Sparen Sie die Arbeit und das Geld dafür. Automatische sekundengenaue Bücher sind in Zeiten des Internets der Dinge kein Problem. Wir haben sowohl den Flugdatenschreiber wie die EASA Einrüstdokumentation im Lieferprogramm.  Ausgefeilte Flugzeug und Lehrerreservierung, IFR Ausbildungsunterstuetzung mit automatischen Büchern, angeschlossenes Rechnungswesen und Finanzbuchhaltung,  all das gibt es heutzutage eng verzahnt für die moderne Betriebsführung. Es müssen überhaupt keine Daten mehr manuell erfaßt werden, nicht vom Piloten, nicht vom Lehrer, nicht von der Abrechnung, nicht vom Steuerberater. Die Daten können automatisch unter Ihrer Kontrolle zu allen weiteren Verwendungen fließen. So rechnen Sie sekundenvollständig ab, sparen Arbeitszeit für Datenerfassung und sparen Geld für die Buchführung.  5 % mehr Umsatz duch vollständige Zeiten und 5 % weniger Kosten zumindest wenn Sie die Buchhaltung selbst machen sollten drin sein. Wenn man sich vergegenwärtigt, dass Mehrumsatz und Kostensenkung direkt Gewinnbeitrag darstellen, so heben Sie gut 10% Gewinn vom Umsatz im Unternehmen. Das bedeutet zumeist eine Gewinnverdopplung oder aber Sie verdienen endlich Geld mit Ihrer Schule.

Natürlich unterscheiden sich die Betriebe und deren Anforderung an die IT. Es gibt aber für jede Unternehmensgröße die richtigen Standardlösungen.

 

Für Vereine, Charterbetriebe, kleine Schulen, Haltergemeinschaften (zumeist GbRs)

Charterware Flottenmanagement für Vereine verdient unterm Strich jeden Monat Geld statt Ihres zu kosten. Als Verein oder Charterbetrieb benötigen Sie eine Reservierung, eine sekundengenaue automatische Flugbuchführung und eine aufwandslose Abrechnung auf Knopfdruck portofrei per e-mail. Das Ganze soll mehr einspielen als es kostet, sich binnen Monaten amortisieren und dauerhaft Arbeit einsparen. Die Daten enstehen durch Kundenreservierungen und Flugzeugbewegungen automatisch und enden in der Abrechnung. Vereine und kleine charterbetriebe sind keine GmbH die zur doppelten Buchführung mit GuV und Bilanz verpflichtet wäre. Daher endet die Verarbeitung mit der Ausgangsrechnung. Bei uns gibt es die Komplettlösung für Sie. Natürlich können Sie auch unser automatisches Flugbuch mit einer komplexeren Umgebung wie weiter unten erläutert koppeln. Das ist einfache die Frage, ob es gut und günstig oder spezieller sein soll und etwas teurer sein darf. Die automatische All Inclusive Lösung von der Reservierung über ein automatisches Flugbuch mit weltweitem Mobilfunkroaming bis hin zur Abrechnung für €39 Flatrate / Flugzeug monatlich dürfte bezüglich der Kosten unschlagbar sein. Je nach Flugstundenpreis sind das monatliche Kosten von nur 10-20 Umsatzminuten. Die verdienen Sie schon mit der sekundenvollständigen Abrechnung, von der Aufwandsersparnis ganz zu schweigen.

So manch veralteter ReservIerungskalender kostet fast halb soviel.

 

Für mittlere Unternehmen (zumeist GmbHs) :

Sie sind ein Unternehmen mit mehreren Geschäftsbereichen. Sie betreiben auch eine Flugschule , eine Werft, einen Flugplatz vielleicht einen Shop oder eine Tankstelle. Sie benötigen Ausbildungsmanagement bis hin zu IFR level, eine automatische Flugbuchführung, eine Warenwirtschaft in Ihrer Werft. Als GmbH sind Sie zur doppelten Finanzbuchhaltung verpflichtet. Idealerweise erfolgt die Fibu Verbuchung bei der Rechnungsstellung aus den automatischen Flugdaten.

Dann lassen Sie die Spezialisten ran!

Kombinieren Sie den EASA zugelassenen charterware Logger  mit  aircraft-info-desk der führenden Ausbildungssoftware und Exact-Online dem Online ERP system. Vollautomatisch stehen die Daten für Ihre Schule ebenso im system wie für die Buchhaltung. Die 3 systeme bieten das Beste aus 3 Welten und sind perfekt aufeinander abgestimmt. Mit wenigen Mausklicks geschieht nun unter Ihrer Kontrolle das was zuvor ein vielfaches Eingeben derselben Daten aus fragwürdigen Papierbüchern in diverse Inselprogramme erforderte. Die Daten sind nun sekundenvollständig. Und die Kosten für den Steuerberater reduzieren sich um die Buchführung. Ihn beauftragen Sie nur noch für den vergleichsweise günstigen Jahresabschluss.  Die Steuerberaterkosten sinken weit unter die Hälfte. Für Flugschulen die Ihre Buchhaltung selbst machen wollen genau das Richtige. Online Services mit diesen Funktionen für 1 Arbeitsplatz kosten niedrig 2 stellig im Monat.

Falls Sie einen eigenen Unternehmensserver statt einen Online Service für die Buchhaltung bevorzugen, auch dafür gibt es Lösungen. Klar, das kostet Geld. Natürlich ist der eigene angepaßte Server vom Dienstleister erheblich teurer als ein shared service wie Exact-Online. Falls  man ihn in einer Flugschule nur als Abrechnungssystem nutzen will lohnt das nicht. Spätestens wenn Sie neben der Schule auch Einkauf / Verkauf / Lagerverwaltung / Fertigung z.B. in einer Werft und eine gemeinsame Fibu für Ihre GmbH für insgesamt mehrere Arbeitsplätze benötigen sieht das evtl schon anders aus.

ERP Software ist ein sehr individuelles Gebiet. Charterware bietet daher nur Dateninterfaces zu solchen ERP Lösungen aber das ERP Hosting oder kundenspezifische Anpassungen selbst nicht an.

Hier sollte man sich ggf. an einen Spezialisten seiner Wahl wenden.

 

 

Für große Unternehmen ( zumeist internationale AGs) :

Sie sind ein Konzern, z.B. eine Airline und betreiben eine eigene Flugschule. Ihre hausinterne IT Abteilung betreibt Rechenzentren und Softwarelösungen. Idealerweise möchten Sie Ihren Flottenserver im eigenen RZ selbst betreiben und die Daten an Ihr ERP system anschließen. Sprechen Sie mit uns, auch individuelle Lösungen sind machbar. Wir bieten Ihnen im Rahmen einer Projektarbeit auch eine Software zur einmaligen Lizensierung an und arbeiten mit Ihrer IT Abteilung an einer Integration auf Ihren Systemen. In diesem Fall können Sie auch Ihre eigenen Mobilfunkkarten einsetzen und sind von uns vollkommen unabhängig. Solch ein Projekt ist inclusive Lizenzkosten ohne weitere Monatsgebühren für Einmalkosten unter 100.000€ realisierbar.

Falls Sie in der Ausbildung Business Jets statt kleinere CS-23 Flugzeuge fliegen selbst aber kein EASA Entwicklungsbetrieb sind hilft Ihnen Avionik Straubing weiter.

 

Für Alle:

Ganz gleich wie Ihr Unternehmen aussieht: Setzen Sie auf hochautomatisierte Unternehmenslösungen, statt sich an simplen Reservierungsutilities, fehlerhaften Bordbüchern und manuellen Dateneingaben abzuarbeiten.

Industrie 4.0 ist Realität. Lesen Sie mehr über das Internet der Dinge.